Herren 1 | MSG Roßdorf/Reinheim – TV Groß-Rohrheim 32:21 (14:10)
Nach einer halben Ewigkeit fand das erste MSG-Heimspiel in der Günther-Kreisel-Halle in Roßdorf statt. Von nachlassendem Interesse der Roßdorf/Reinheimer Anhänger war nichts zu spüren: Die Ränge waren gut gefüllt und kamen nah an das coronabedingte Zuschauerzahllimit heran. Unter den Zuschauern leider auch weiterhin die Langzeitverletzten Maik Lebherz, Jonas Schattschneider, Max Demerath und Chris Becker. Deshalb halfen wie auch schon zum Saisonauftakt letzte Woche Lars Schmid und Steffen Müller aus, die 2020 (nach Saisonabbruch durch Corona) ihre Karrieren eigentlich für beendet erklärt hatten. Zudem kam das Roßdörfer Eigengewächs Tom Banzhaf zu seinem ersten Auftritt vor heimischer Kulisse.
Zu Gast war der TV Groß-Rohrheim aus dem südlichen Ried. Die junge Truppe hatte im ersten Saisonspiel gegen Aufsteiger HSG Langen ein Unentschieden herausgespielt. Und auch in den ersten Spielminuten gegen die MSG hielten sie das Geschehen ausgeglichen. Spielerisch hatten es die Gegner schwer gegen die MSG-Defensive, aber agierten geduldig und konnten nach langen Angriffen doch zum Abschluss kommen und Treffer markieren. Hier war seitens der MSG noch eine konsequentere Abwehrleistung nötig. Durch erste Torhüterparaden jedoch und einer guten Wurfquote in der Offensive konnte man einen ersten Vorsprung herausholen, der vorerst im 14:10 per Siebenmeter zum Halbzeitpfiff gipfelte.
Dann wurden die Seiten gewechselt – aber nicht die Kräfteverhältnisse. Die MSG baute den Vorsprung nämlich kontinuierlich aus und machte sich dabei mehrere Überzahlsituationen zu Nutze (19:13). Mitverantwortlich dafür, dass der aber TVGR auf Schlagdistanz blieb, waren vor allem Schlagwürfe aus der zweiten Reihe. Die MSG-Deckung verhielt sich hier nachlässig und auch die beiden Keeper kamen zu dieser Phase kaum Bälle zu fassen. Wenn allerdings doch, konnte Roßdorf/Reinheim direkt Tempogegenstöße fahren und dem Heimsieg stetig näherkommen. Ab dem 27:21 vier Minuten vor Schluss landete jedoch kein Ball mehr im heimischen Tornetz, sodass die Vorentscheidung fiel und die Begegnung beim 32:21 endete und den ersten MSG-Saisonsieg bedeutete. In der Folge wurde die Zölls-Truppe mit großem Beifall vom Publikum gefeiert, was natürlich ein erstes Handball-Zick-Handball-Zack in dieser Saison nach sich zog…
Zeitstrafen: MSG 4min – TVGR 10min
Siebenmeter: MSG 3/3 – TVGR 2/2
Aufgebot: Jan Metzen und Luis Keller (im Tor), Tom Banzhaf (4), Sascha Ruzzini (4), Kai Stuckert (2), Tim Pfeiffer (7/3), Julian Ripper (2), Julian Tröller, Steffen Müller, Florian Lang (5), Bernd Breitmeier (6), Yanick Ballensiefen (2), Lars Schmid und Jason Krämer.
Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.