Am vergangenen Sonntag konnte sich die erste Mannschaft der MSG Roßdorf/ Reinheim gegen die Nachbarn aus Rodenstein deutlich mit 34:27 in Roßdorf durchsetzen. Trotz der erneut großen Verletztenliste (Kai Stuckert, Carsten Fischer, Yanick Ballensiefen und Clemens Beier) gelang der MSG ein nie gefährdeter Heimerfolg gegen die nun als Absteiger feststehenden Odenwälder. Erfreulich für unser Team war, dass alle Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten.

Das Spiel begann noch ausgeglichen. Die Gäste taten sich gegen die robuste Abwehr der MSG schwer, unsere Jungs nutzen aber die daraus resultierenden Gegenstoßchancen nicht aus. Immer wieder scheiterte man am Gästekeeper. So stand es nach 9 Minuten erst 4:4. Ein kurzer Zwischenspurt des MSG-Tubro und leichte Tore aus der zweiten Welle sorgten für einen ersten deutlichen Vorsprung in der 21. Minute (11:7). Doch Rodenstein gab sich keineswegs auf. Die Gäste mussten gewinnen, um den Abstieg zu verhindern. Angetrieben vom schnellen Hans Seibert schafften sie bis zur Pause auf 15:13 zu verkürzen. Ein für die Rodensteiner schmeichelhaftes Ergebnis zur Halbzeit, denn eigentlich waren die Gastgeber drückend überlegen und scheiterten reihenweise an sich selbst. Sollte man diese Fehler abstellen, war ein hoher Sieg sicher.

Nach der Pause dann die Vorentscheidung. Die Jungs von Trainer Zölls verwerteten ihre guten Chancen und standen in der Abwehr und im Tor hervorragend. Innerhalb von wenigen Minuten setze man sich auf 20:14 ab. Dabei sollte es nicht bleiben. Angeführt von Sascha Ruzzini, der ab der Halbzeit für Felix Schürger auf der Mitte übernahm, gelangen schön herausgespielte Tore über den Kreis oder die Halbpositionen. Beim 28:18 in der 46. Minute durch den am gestrigen Abend starken Luk Schäfer war die Partie entschieden und es ging lediglich um die Höhe des Sieges. Doch wie so oft in der Saison verpasste man es den Sieg deutlicher zu gestalten und ließ Rodenstein, die weiterhin alles gaben, herankommen. So konnten die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand dennoch ein deutlicher 34:27-Erfolg auf der Anzeigetafel.

Jetzt haben sich die Spieler erstmal zwei spielfreie Wochenenden verdient. Erst nach Ostern wird der Schlussspurt eingeleitet. Dann heißt der Gegner HSG Fürth/ Krumbach. Die Odenwälder waren im Hinspiel bereits ein harter Brocken, konnten aber letztlich verdient geschlagen werden. Zu Beginn der Rückrunde als Abstiegskandidat gestartet, mauserte sich die Truppe zu einem echten Schreck für die Spitzenmannschaften. Siege gegen Hanau II, Nieder-Roden II und Pfungstadt sorgten dafür, dass die Mannschaft aus dem Odenwald zwei Spieltage vor Schluss dem Klassenerhalt schon sehr nahe steht. Sollten sie ihr Auswärtsspiel in Großwallstadt gegen den direkten Konkurrenten am kommenden Wochenende allerdings hoch verlieren, kann es für unsere Jungs in Fürth nochmal besonders spannend und schwer werden. Gespielt wird am Samstag, 27.04.2019 um 19.00 Uhr in der Sporthalle in Fürth. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Für die MSG spielten: Jan Metzen und Dennis Stelzer (beide im Tor), Luk Schäfer (7 Tore), Tim Pfeiffer (7/2), Lars Schmid, André Appel und Florian Lang (je 4), Matthias Esser (3), Felix Schürger (2), Max Demerath, Steffen Müller und Sascha Ruzzini (je 1).

7m: MSG: 2/2 HSG: 4/3
2min: MSG: 4 HSG: 3