Herren 1 | MSG Roßdorf/Reinheim – HSG Hanau II 27:32 (13:16)

Es war zwar ein Spiel ohne erhöhte Bedeutung im Vergleich zu anderen Ligaspielen, dennoch haben die Zuschauer in der Günther-Kreisel-Halle noch nie ein Landesliga-Duell ihrer Mannschaft gesehen, bei dem man als Tabellenzweiter auf den Spitzenreiter stieß. Dies war am vergangenen Samstagabend mit der HSG Hanau II erstmals der Fall.
Nach 0:3 konnte man gleich nach zehn Minuten wieder auf ein 4:4 ausgleichen. Daraufhin verlor Roßdorf/Reinheim allerdings erneut den Faden und geriet mit 5:10 wieder ins Hintertreffen. Hanau brachte viel Tempo ins Spiel und die MSG konnte zeitweise nicht mithalten. Aber wieder kämpfte sich der Gastgeber ran und konnte bis zum bevorstehenden Seitenwechsel den Hanauer Vorsprung in Grenzen halten (13:16).

Unauffällig und kontinuierlich verloren die Gäste an Abstand. In der 42. Minute war ein weiterer Ausgleich hergestellt (22:22). In Folge dessen übernahmen die Roßdorf/Reinheimer sogar erstmals die Führung und euphorisierte damit die gut gefüllte GKH-Kulisse. Anschließend musste eine Doppelbestrafung hingenommen werden, was mit zwei MSG-Spielern weniger auf dem Feld für zwei Minuten einherging. Für den Rückraumlinken Schmid war es gar der Platzverweis, da er zuvor schon zwei Zeitstrafen kassiert hatte. Die Treffer, die die Hanauer jetzt in Überzahl erzielten, sollten nicht mehr aufgeholt werden. Dafür zeigte sich die Mannschaft von Main und Kinzig individuell zu stark. Für Roßdorf/Reinheim waren am Ende auch die zehn Minuten mehr an Unterzahlsituationen zu viel. Die HSG brachte ihren Vorsprung ins Ziel und blieb durch das Endergebnis von 27:32 verlustpunktfrei. Die MSG-H1 hingegen musste nach den fünf Siegen seit Saisonstart die ersten Minuspunkte hinnehmen.

Zeitstrafen: MSG 0/0 – HSG 5/5
Siebenmeter: MSG 12min – HSG 2min

Aufgebot: Basti Land und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (2), Kai Stuckert (9), Tim Pfeiffer (4), Max Demerath, Andre Appel, Steffen Müller (1), Florian Lang (1), Bernd Breitmeier, Yanick Ballensiefen (1), Luk Schäfer (3) und Lars Schmid (6). Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.

einheim