Herren 1 | TuS Griesheim – MSG Roßdorf/Reinheim 36:21 (17:12)
Beim dritten Spiel in dieser Saison kam es zum ersten Derby. Roßdorf/Reinheim war zu Gast in Griesheim. Bereits in Vergangenheit gab es zwischen diesen beiden Vereinen bereits nahezu unzählige Vergleiche und die Historie sollte am vergangenen Sonntagabend erweitert werden.
Dabei sah es früh gut aus für die Hausherren, die sich nach dem 3:3 absetzten. Viele Würfe fanden extrem platziert das Tor. Dennoch reagierte die MSG-Defensive auch zu passiv und forderte Griesheims Rückraumschützen zu wenig. Umgekehrt hatte aber auch der TuS seine Schwierigkeiten Roßdorf/Reinheims Spieler zu stoppen, sodass die Gäste bis zum Ende der ersten Halbzeit weiterhin Anschluss hielten. Beim Halbzeitstand von 17:12 waren zwar Anstrengungen im zweiten Durchgang nötig, aber das Spiel zu drehen schien nicht außer Reichweite.
Sollte es allerdings bald sein: Nach vierzig gespielten Minuten hatten die Zwiebelstädter ihren Vorsprung beinahe verdoppelt (24:15). Jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen – jeder Wurf ein Treffer. Die Gäste-Abwehr fand keinen Zugriff auf die immer befreiter aufspielenden Gastgeber. Viel zu harmlos wurde den TuS-Gegenspieler entgegengesetzt, sodass der Abstand stetig anwuchs. Auch im Angriff verdeutlichte sich mehr und mehr die momentan spärlich besetzte Personaldecke der MSG-Truppe, die kaum Spielraum für Entlastung der Rückraumspieler zuließ. Die Partie schließlich entschied die TuS Griesheim deutlichst und schickte die Roßdorf/Reinheimer mit einem 36:21 wieder nach Hause. Diese beiden Derbypunkte sind zwar weg und nicht wieder zu holen, aber bereits nächste Woche gibt es die Chance, zwei andere Derbypunkte hingegen einzubehalten: Zu Gast in Roßdorf wird der TSV aus Pfungstadt sein.
Siebenmeter: TuS 1/1 – MSG 3/5
Zeitstrafen: TuS 6min – MSG 2min
Aufgebot: Jan Metzen und Luis Keller (im Tor), Tom Banzhaf, Sascha Ruzzini (7), Kai Stuckert (2), Tim Pfeiffer (6/3), Lars Schmid, Julian Ripper (1), Julian Tröller, Florian Lang (1), Bernd Breitmeier (1), Yanick Ballensiefen (3), Jason Krämer und Nicklas Schieck.
Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.