Herren 2 | MSG Roßdorf/Reinheim II – TV Lampertheim 28:27

Endlich der lange ersehnte Sieg. In einem spannenden Spiel behielt die MSG die Oberhand und besiegte am Sonntagabend die Mannschaft des TV Lampertheim. Dabei begann das Spiel nicht gut. Mit einem dezimierten Rückraum wurden im Angriffsspiel zu viele Fehler gemacht und Bälle leicht hergeschenkt. So konnten die Lampertheimer einige leichte Tore erzielen. Nach und nach kämpfte sich die Zwodd aber ins Spiel und konnte nach 13 Minuten den Ausgleich zum 7:7 erzielen. Die Positionsabwehr im Zusammenspiel mit den Torhütern klappte gut und auch der Angriff fand nach und nach Mittel, die gegnerische Defensive zu überlisten. Beim Stand von 14:15 ging es in die Halbzeitpause und ein Punktgewinn gegen den Tabellenvierten schien im Bereich des Möglichen. Dafür musste allerdings der Start in den zweiten Spielabschnitt besser gelingen als in den Spielen zuvor. Und dies gelang. Endlich ließ man sich nicht abschütteln. Die Vorgaben von Trainer Julian Klein wurden umgesetzt und in der 36. Minute ging man zum ersten Mal in Führung. Das Spiel war weiterhin sehr ausgeglichen, bis sich die Gegner durch eine Tätlichkeit selbst schwächten. Dies wusste die Zwodd zum Vorteil auszunutzen und gewann das Spiel in den letzten Sekunden durch ein Tor von Tim Henßel. Die folgende Jubeltraube zeigte, wie groß die Erleichterung bei der gesamten Mannschaft war. Man darf das Ergebnis sicherlich nicht überbewerten, da der Tabellenvierte einen sichtbar schlechten Tag erwischte, aber der Sieg sollte Auftrieb und Selbstbewusstsein für die nächsten Spiele geben. Positiv zu erwähnen ist, dass man zum ersten Mal in der Saison den Gegner bei unter 30 Toren halten konnte.
Nächstes Spiel: Auswärts bei der HSG Weschnitztal am Sonntag, den 22. Dezember um 17:30 Uhr.

Zeitstrafen: MSG 8min – TV 2min (+ 1 Disqualifikation)
Siebenmeter: MSG 1/2 – TV 2/3

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler, Sven Mittelstädter (1), Cecil Reimann (1), Patrick Dold (7), Alex Chen (2), Tobias Heitzer, Jonas Diehl (9), Malte Scheibl, Simon Roß, Tim Henßel (8).
Trainer und Betreuer: Julian Klein, Janik Nothnagel und Tizian Rettig