Herren 2 | ESG Erfelden – MSG Roßdorf/Reinheim II 35:28

Die in den letzten beiden Spielen 2019 erarbeitete aufsteigende Form wurde in der vergangenen Woche durch einen Testspielerfolg gegen Grießheim 2 gesteigert. Darüber hinaus wurde das gewonnene Selbstvertrauen durch gute Trainingseinheiten gefestigt. So reiste man mit breiter Brust zum Nicht-Abstiegsgipfel nach Erfelden. Dementsprechend trat die Zwodd in den ersten Spielminuten auch auf. Die Abwehr stand gut und im Angriff konnte man trotz kleiner Unsicherheiten in Führung gehen (3:4 nach 7 Minuten). Da die Abwehr aber zusehends nachließ und man sich mehr mit den Schiedsrichtern als mit der eigenen Leistung befasste, sollte das gute Gefühl ziemlich schnell verloren gehen. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte man das Spiel noch offenhalten (10:8), in den folgenden Minuten verlor man jedoch völlig den Faden. Die MSG machte vorne wie hinten zu viele Fehler und ließ in dieser Phase auch den Teamgeist vermissen. So wurde man vom Tabellennachbarn regelrecht abgeschossen und mit 22:11 in die Kabine geschickt.
In der zweiten Hälfte wollte man immerhin Wiedergutmachung betreiben und als geschlossene Mannschaft auftreten. Dies gelang sehr gut. Insbesondere die Abwehr im Verbund mit den Torhütern steigerte sich. Es dauerte sechs Minuten bis zum ersten Gegentor der zweiten Halbzeit. Bis zur 48. Minute kassierte man nur drei weitere Tore. Da sich der Angriff ebenfalls wieder gefangen hatte und die Vorgaben von Trainer Julian Klein endlich umgesetzt wurden, kämpfte sich die Zwodd auf drei Tore heran. In den letzten 10 Minuten war die Energie allerdings aufgebraucht und die Unkonzentriertheiten nahmen zu. So beendete man das Spiel bei einem enttäuschenden Stand von 35:28. Der Rückstand aus den zwanzig unterirdischen Minuten in der ersten Halbzeit war einfach zu hoch. Auf die zweite Hälfte lässt sich aber aufbauen, sodass man am kommenden Wochenende im Heimspiel in Spachbrücken gegen den TV Siedelsbrunn ein besseres Ergebnis erzielen sollte.

Nächstes Spiel: Zu Hause (in Spachbrücken) gegen den TV Siedelsbrunn am Sonntag den 19. Januar um 15:45 Uhr.
Zeitstrafen: ESG 6min – MSG 10min
Siebenmeter: ESG 5/5 – MSG 3/4

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler, Alex Chen, Cecil Reimann (2), Paul Schöber (2), Tobias Heitzer, Jonas Diehl (1), Florian Laub, Felix Schürger (3), Patrick Dold (9/2), Simon Roß (4), Tim Henßel (6/1), Tizian Rettig (1).
Trainer und Betreuer: Julian Klein, Janik Nothnagel, Felix Scheibl und Malte Scheibl.