Am Sonntagabend stand für die Zwodd das Auswärtsspiel in Heppenheim an. Da sich Trainer Julian Klein für die nächsten drei Wochen im Urlaub befindet, steht in dieser Zeit Jörg Pullmann für ihn an der Seitenlinie. Das Spiel begann sehr temporeich. Beide Mannschaften konnten ihre Angriffe mit schnellen Toren abschließen, die Abwehrreihen waren noch nicht präsent genug. Nach 10 Minuten zeichnete sich beim Stand von 8:7 ein offenes, torreiches Spiel ab. In der Folge verlor die MSG allerdings im Angriff den Faden. Da in der Abwehr die Absprache untereinander fehlte und so große Lücken entstanden, konnten die Gastgeber deutlich davonziehen (18:8 nach 24 Minuten). In den verbliebenen Minuten bis zur Pause fingen sich die Roßdörfer wieder und konnte auf 20:13 verkürzen. Darauf sollte im zweiten Durchgang aufgebaut werden. Mit einer weiteren Stabilisierung der Abwehr schien eine Aufholjagd möglich. Leider startete die Zwodd jedoch mit einem 0:4 Lauf in die zweite Halbzeit. Im Folgenden ging es also nur noch um Schadensbegrenzung. Die Angriffe wurden abgesehen von technischen Fehlern meist konsequent ausgespielt. Die Abwehr war allerdings weiterhin sehr löchrig. So endete das Spiel beim Stand von 41:26. Aus der Offensive kann man durchaus Gutes mitnehmen. Einige der Auftakthandlungen funktionierten und bis auf den früh verletzt ausgeschiedenen Tim Henßel konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Im Hinblick auf die wichtigen Spiele in den nächsten Wochen muss aber unbedingt am Abwehrverhalten gearbeitet werden.

Nächstes Spiel: Zu Hause gegen die HSG Bensheim/Auerbach am Samstag, den 09. November um 17:15 Uhr.

Zeitstrafen:         MSG 4min

Siebenmeter:     HC VfL 3/6 – MSG 1/1

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler (1), Cecil Reimann (1), Tizian Rettig (3), Felix Scheibl (5), Tobias Heitzer (1), Jonas Diehl (7/1), Malte Scheibl (1), Janik Nothnagel (1), Julius Schuck (3), Simon Roß (3), Tim Henßel.

Trainer und Betreuer: Jörg Pullmann