Heftige Derbyniederlage in Ober-Ramstadt

Die MSG 1 bleibt weiterhin sieglos. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg bleibt auch der Mannschaft auch der doppelte Punktgewinn im Derby gegen die MSG Groß-Bieberau/ Modau 2 verwehrt. Nach schwachem Auftritt unterlag man dem Gegner aus der direkten Nachbarschaft verdient mit 28:39. Mit 23:19-Punkten stehen die Jungs allerdings nach wie vor auf dem 5. Tabellenplatz.

Bereits in den Anfangsminuten wurde das Spiel hergeschenkt. Im Angriff nicht konsequent genug und in der Abwehr ohne Mittel gegen den großgewachsenen Rückraum der Gastgeber lag man schnell mit 0:4 hinten. Auch nach einer Auszeit durch Trainer Christian Zölls besserte sich das Bild nicht. Zu viele leichte Ballverluste und einfache Gegentore ließen eine Aufholjagd nicht zu. Über 2:11 und 5:13 ging es schließlich mit 12:19 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit schaffte man es nicht der Spielgemeinschaft aus Groß-Bieberau und Modau gefährlich zu werden. Die mit jungen Talenten der Drittligamannschaft gespickte Truppe von Trainer Wolf verwaltete den Vorsprung geschickt und baute ihn zum Ende hin sogar noch etwas aus. In keiner Phase des Spiels gelang es dem MSG-Turbo Bestleistung abzurufen, was für einen Derbyerfolg allerdings notwendig gewesen wäre. Völlig verdient verlor man schlussendlich mit 28:39 gegen am gestrigen Tag bessere Falken.

Nächste Woche steht wieder ein Heimspiel an. Gegner ist der abstiegsbedrohte TuS Griesheim. Die Griesheimer sind nach einer ordentlichen Hinrunde wieder gefährlich nahe an die Abstiegszone herangerutscht. Lediglich drei Punkte trennt sie noch von der MSG Großwallstadt. Im Hinspiel zog man gegen stark aufspielende Griesheimer deutlich den kürzeren und verlor mit 24:30. Für unsere Jungs gibt es also etwas gut zu machen. Zudem möchte man zu Hause weiterhin punkten, um den 5. Tabellenplatz zu festigen. Gespielt wird am Sonntag, den 24.03.19 um 18.00 Uhr in Spachbrücken. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Für die MSG spielten: Dennis Stelzer und Jan Metzen (beide im Tor), Tim Pfeiffer (7/3 Tore), Felix Schürger (5), Sascha Ruzzini und Luk Schäfer (je 4), André Appel (3), Lars Schmid (2), Max Demerath, Florian Lang und Matthias Esser (je 1), Steffen Müller, Yanick Ballensiefen und Clemens Beier.

2min: MSG: 6 Falken II: 3
7m: MSG: 5/3 Falken II: 5/5

2019-03-18T14:10:20+01:00