Herren 2 | MSG Roßdorf/Reinheim – HSG Langen 25:32 (15:16)

Aus Langen stammte der Gegner am letzten Sonntagnachmittag. Lange war die HSG als Tabellenführer in der diesjährigen BOL-Tabelle gelistet, ehe sie vor wenigen Wochen die Führung an Groß-Rohrheim abgaben. Die MSG – unter erneuter Abwesenheit von Trainer Klein aufgrund eigener Reha-Maßnahmen (Gute Besserung auf diesem Wege!) – musste erneut ohne einige Stammkräfte auskommen. Später in der Partie würde man das noch zu spüren bekommen, als die Auswechselmöglichkeiten überschaubar blieben. Am Anfang jedoch hielt die dafür von Spielertrainer Mittelstädter geleitete Truppe ordentlich mit – wenn nicht sogar mehr als das. Über ein 5:2 und ein 10:6 hielt die Zwodd sogar einen kleinen Vorsprung in der Hand. Eine ausgezeichnet agierende Defensive war hierfür die Basis. Folge waren einige schnelle Treffer, aber auch darüber hinaus gut ausgespielte Angriffe. Dann kamen die Gastgeber in der ersten Hälfte sogar zwei Mal in Überzahlsituationen. Ausgerechnet in diesen Phasen holte Langen den Rückstand auf. Kurz vor Halbzeit fiel vor allem Überfluss auch der erste Führungstreffer der Gäste (15:16).
Der Zeitpunkt, dass Roßdorf/Reinheim definitiv verlieren würde, kam erst ziemlich spät. Lange hielt man noch mit und hatte nur wenige Treffer Abstand zu den Langenern. Erst innerhalb der letzten zehn Minuten ließ die MSG deutlich federn und bekam einige Tore über Konter. Wie anfangs angedeutet, rächte sich nun die mangelnde Perspektive auf der Auswechselbank. Andererseits muss man auch anerkennen, dass sich der Auswärtskeeper deutlich steigerte nach dem Seitenwechsel und einige klare Chancen der Hausherren parierte. Mit dem Endergebnis von 25:32 konnte die „White Force“ letzten Endes durchaus leben – zu mehr sollte es am Sonntag nicht langen.
Nächste Woche hingegen kommt es zum Kellerduell, bei dem die MSG möglichst Punkte für den Klassenerhalten einfahren sollte. In Erbach (bei Heppenheim) kommt es zum Duell zwischen dem 12. und 13. Platzierten der Bezirksoberliga.

Siebenmeter: MSG 1/3 – HSG 1/1
Zeitstrafen: MSG 2min – HSG 6min

Aufgebot: Daniel Pinstock und Fabius Laake (im Tor), Lukas Koch, Sven Mittelstädter (6), Cecil Reimann (3), Felix Scheibl (2), Timo Wüstendörfer, Tom Klemens (1), Florian Laub (4), Janik Nothnagel (1), Julius Schuck, Daniel Reitz (4), Bernd Breitmeier (4) und Dominik Perlinger. Betreuer: Andreas Heil.

2019-03-12T10:09:30+01:00