Am Sonntagabend begrüßte die Zwodd die Reserve der HSG Weschnitztal. Trotz einiger Ausfälle wollte die Mannschaft zwei wichtige Punkte gegen den Tabellennachbarn einsammeln und das Spiel für sich entscheiden. Das Ruder sollte nach einigen schwachen Wochen wieder rumgerissen und mit Konzentration und Siegeswillen in die Partie gestarten werden. Dies gelang von Beginn an und die Mannschaft konnte aus einer robusten Abwehr heraus einen Vorsprung von sieben Toren nach 21 Minuten herausspielen. Im Anschluss kam der Gegner aus dem Odenwald besser ins Spiel und die Defensive der Zwodd wurde nachlässiger. Außerdem kamen bis zum Halbzeitstand von 14:10 einige technische Fehler im Angriffsspiel hinzu. Nach der Halbzeitpause war der Plan, wieder besser ins Spiel zu kommen und frühzeitig den Sack zuzumachen. Obwohl sich Jonas Müller im Tor der Zwodd eins um andere Mal auszeichnen konnte und die Gegner zum Verzweifeln brachte, konnte sich der Gastgeber nicht endgültig Absetzen. So blieb das Spiel bis kurz vor Schluss offen und die beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Letztlich stand ein Endergebnis von 27:24 auf der Anzeigetafel und die Zwodd konnte wichtige Punkte vor heimischem Publikum holen. Nun kann die Mannschaft von Nils Hiltemann positiv in die nächste Trainingswoche starten, um sich auf das Derby gegen die HSG Bieberau-Modau III vorzubereiten. Im kommenden Spiel soll an diese Leistung angeknüpft und die nächsten zwei Punkte in eigener Halle erkämpft werden.
Nächstes Spiel: Zu Hause in der GKH gegen die HSG Bieberau-Modau III am Samstag den 18. Dezember um 13:30 Uhr. Derbytime!!!
Zeitstrafen: MSG 6 min – HSG 0 min
Siebenmeter: MSG 0/0 – HSG 6/6
Aufgebot: Jonas Müller und Andreas Heil (im Tor), Moritz Schattschneider, Jan Kübler (1), Felix Scheibl (7), Christian Welter (1), Jonas Diehl (😎, Jan Brücher (1), Simon Roß, Tim Henßel (7), Nils Hiltemann, Fabian Weigl, Moritz Schuck (1), Tizian Rettig (1).
Trainer und Betreuer: Luis Keller, Artan Suvodoli, Julius Schuck und Christian Macho