Herren 2 | HSG Weschnitztal – MSG Roßdorf/Reinheim II 33:25

Am Tag nach der Weihnachtsfeier stand das letzte Spiel der Zwodd im Kalenderjahr 2019 an. Es wurde auswärts bei der HSG Weschnitztal gespielt. Das Endergebnis ist deutlicher als der Spielverlauf. Trotz eines erneut dezimierten Kaders konnte mit dem Gegner über weite Strecken mitgehalten werden. Die Abwehr im Zusammenspiel mit den Torhütern klappte gut. Daraus konnten die eigenen Angriffe gut aufgebaut werden. Da allerdings zu Beginn des Spiels einige Angriffe nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden, lief man einem Rückstand hinterher. Dieser pendelte sich zwischen zwei und vier Toren ein (5:3 nach 10 Minuten, 11:7 nach 20 Minuten und 14:10 zur Halbzeit). Zur Pause war das Spiel offen. Die MSG war jetzt sehr gut drin in der Partie und konnte den Gastgebern das eigene Spiel aufzwingen. Sollten im zweiten Durchgang die Angriffe besser ausgespielt werden und in der Abwehr einige Abpraller mehr erobert werden, wäre ein Punktgewinn möglich.
Und tatsächlich startete die Mannschaft von Julian Klein gut in die zweite Hälfte. Nach und nach konnte der Rückstand aufgeholt werden. Nach 40 Minuten war der Rückstand auf ein Tor verkürzt (18:17). Man war dran, konnte in den folgenden Minuten jedoch nicht ausgleichen. Ab der 50. Spielminute machten sich dann der hohe Kräfteverschleiß und die fehlende Erholung bemerkbar und die Zwodd musste abreißen lassen. Der Endstand von 33:25 ist allerdings zu deutlich und spiegelt den Spielverlauf und den Einsatz nicht wider. Insgesamt waren die letzten beiden Spiele ein versöhnlicher Abschluss des Jahres 2019. Dies sollte Auftrieb geben, sodass im nächsten Jahr bessere Ergebnisse erzielt werden können. Positiv zu erwähnen ist das gelungene Debut des A-Jugendlichen Fabian Weigl.

Nächstes Spiel: Auswärts gegen die ESG Erfelden am Sonntag, den 12. Januar um 17 Uhr.
Zeitstrafen: HSG 2min
Siebenmeter: HSG 2/2 – MSG 2/2

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler, Alex Chen, Tom Klemens (1), Paul Schöber (4), Jonas Diehl (6), Malte Scheibl (1), Fabian Weigl (1), Julius Schuck, Simon Roß (5), Patrick Dold (7/2).
Trainer und Betreuer: Julian Klein, Janik Nothnagel und Tim Henßel.