Am Sonntagnachmittag empfing die Zwodd die TG Biblis. Nach dem Punktgewinn in Pfungstadt sollte nun der erste Heimsieg der noch jungen Saison eingefahren werden. Dieses Ziel verfehlte die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann leider deutlich. Zu keinem Zeitpunkt konnte an die gute Leistung angeknüpft werden. Weder die 6:0- noch die 5:1-Abwehr konnten den körperlich starken Shootern aus Biblis etwas entgegensetzen. So kamen sie über das gesamte Spiel zu einfachen Toren. Die Zwodd selbst tat sich darüber hinaus auch im Angriff schwer. Viele Bälle wurden unvorbereitet aufs Tor geworfen – und fanden dann auch nur selten ihr Ziel. Dazu kam die Verletzung von Kapitän und bestem Torschützen Patrick Dold nach 20 Minuten. Diese negative Tendenz konnte leider im Verlauf des Spiels nicht abgelegt werden. Lag man nach 15 Minuten bereits mit 7:12 in Rückstand, wuchs dieser bis zum Pausenpfiff sogar noch auf 11:20 an. Immerhin die zweite Spielhälfte verlief dann ausgeglichener. Dies lag wohl auch daran, dass die Gegner etwas Gas rausgenommen hatten und dass das Generationenteam etwas befreiter aufspielen konnte. Nichtsdestotrotz zeigt es auch, welches Potential in dem Spiel gesteckt hätte und dass es keinesfalls so deutlich hätte ausgehen müssen. Das Endergebnis lautete dann 24:37. Positiv zu erwähnen ist die Rückkehr von Christian Macho, der seine mehrjährige Handballpause beendet hat. Die kommenden Spiele finden gegen Gegner statt, die ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte stehen. Daher gilt es nun, die Partie schnellstmöglich abzuhaken, sich auf die guten Eindrücke aus dem Pfungstadt-Spiel zu besinnen und im Training weiter Gas zu geben, um endlich einen positiven Lauf zu starten.
Nächstes Spiel: Auswärts bei der HSG Langen II am Sonntag den 5. Dezember um 14 Uhr.
Zeitstrafen: MSG 6 min – TG 4 min
Siebenmeter: MSG 3/3 – HSG 1/1
Aufgebot: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Jan Kübler (2), Sven Mittelstädter (1), Christian Macho (1), Moritz Schuck (2), Felix Scheibl, Christian Welter (2), Jonas Diehl (7/3), Fabian Weigl, Moritz Schattschneider (1), Julius Schuck (2), Simon Roß (2), Patrick Dold (4). Trainer und Betreuer: Nils Hillemann und Kevin Wessels.