Am vergangenen Samstag stand für die erste Mannschaft das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Trotz zahlreicher mitgereister Fans verloren die Jungs deutlich mit 29:35. Vor allem die Abwehr stand in keiner Formation gut. Ärgerlich ist, dass auch die Konkurrenz um den 5. Platz patzte und man durch die Niederlage daraus kein Kapital schlagen konnte.

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten im Angriff in nahezu allen Situationen erfolgreich. So stand es nach 15 Minuten bereits 9:9. Danach setze sich Fürth/Krumbach etwas ab und profitierte dabei vor allem von den vielen technischen Fehlern der Jungs. Auch die Torhüter agierten weitestgehend glücklos. Mit 14:18 ging es in die Kabine.

Nach der Pause verwaltete der Gastgeber geschickt den Vorsprung. Immer wenn die Truppe von Trainer Zölls das Spiel enger gestalten wollte, hatte Fürth/Krumbach die richtigen Antworten. Eine rote Karte (3x 2min) gegen Max Demerath in der 39. Minute schwächte das Team zusätzlich. Viele Fehlwürfe und eine weiterhin schwache Abwehrleistung in der 6-0 sowie der 5-1 sorgten anschließend für die Vorentscheidung. Über 21:25 und 22:28 stand am Ende eine 29:35-Niederlage auf der Anzeigetafel. Mit der gezeigten Leistung kann man nicht zufrieden sein. Lediglich Matthias Esser konnte mit 9 Toren und einer guten Vorstellung überzeugen.

Am kommenden Samstag lädt die MSG dann zum letzten Heimspiel der Saison ein. Gegner ist der direkte Konkurrent im Tabellenmittelfeld Gelnhausen. Die Barbarossastädter konnten das Hinspiel zur Unzeit um 11 Uhr morgens sehr knapp mit 19:21 gewinnen. Dafür möchte sich die Mannschaft von Christian Zölls vor eigenem Publikum revanchieren. Mit 27:23 Punkten belegt der MSG-Turbo derzeit den 6. Platz und kann am letzten Spieltag mit ein weniger Schützenhilfe eventuell auf den 5. Tabellenplatz vorrücken. Dafür ist allerdings ein Heimsieg gegen Gelnhausen Pflicht. Gespielt wird am Samstag, den 04.05.2019 um 18.30 Uhr in der Günther-Kreisel-Halle in Roßdorf. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Für die MSG spielten: Jan Metzen und Dennis Stelzer (beide im Tor), Matthias Esser (9 Tore), Lars Schmid (7), Florian Lang (5), Tim Pfeiffer (5/2), Luk Schäfer (2), Sascha Ruzzini (1), Max Demerath, Steffen Müller, Clemens Beier, Felix Schürger und André Appel.

7m:        MSG: 2/2             HSG: 2/2

2min:    MSG: 6                 HSG: 3

Rote Karte: Max Demerath (39. Minute, 3x 2min)