Herren 1 | MSG Roßdorf/Reinheim – HSG Kahl/Kleinostheim 33:26 (14:17)

Es kam die Handballspielgemeinschaft vom Main in die Spachbrücker Mehrzweckhalle. Empfangen wurde sie von der Roßdorf/Reinheimer MSG, die am vergangenen Sonntagabend nochmal mit dezimiertem Kader als in der Vorwoche auftrat. Neben Ballensiefen und Tröller fielen nun zusätzlich Fischer und Ruzzini aus. Ein Mutmacher war allerdings, dass Kahls Kader ebenfalls eher spärlich besetzt war.
Das Hinspiel hatte man knapp gewonnen. Jene Ausgeglichenheit zeigte sich nun auch im Rückspiel. Vor der Halbzeit vermochte es keine Mannschaft mit mehr als vier Toren in Führung zu gehen. Das Maximum war eine Differenz von drei Treffern, und das vor dem Seitenwechsel, womit sich Kahl vor der Pause aber eben nur einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte.

Die Gastgeber waren nach Wiederanpfiff wie ausgewechselt. Schon gleich gelang der Ausgleich, ehe die Mannschaft von Christian Zölls in der 38. Spielminute mal wieder in Führung ging. Man konnte sich Konter zu Nutze machen, ließ vorne den Ball gut durch die Reihe laufen und spielte sich gute Torchancen heraus. Zudem war die Trefferquote hoch. Auch die Torhüterleistung stieg im letzten Spieldrittel nochmal beachtlich an, sodass die MSG der HSG allmählich den Zahn zog. Zehn Minuten vor Schluss waren es sogar fünf Tore Unterschied (27:22), die man sich bis zum Ende nicht mehr nehmen ließ. Eine enorme Leistungssteigerung im zweiten Durchgang, gepaart mit einer großen Willensleistung waren dann für den Endstand von 33:26 verantwortlich.

Siebenmeter: MSG 4/5 – HSG 4/5
Zeitstrafen: MSG 4min – HSG 8min
Aufgebot: Jan Metzen und Basti Lang (im Tor), Kai Stuckert (7), Tim Pfeiffer (6/4), Max Demerath, Andre Appel (2), Steffen Müller (4), Florian Lang (1), Bernd Breitmeier (1), Luk Schäfer (3), Lars Schmid (9) und Patrick Dold. Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.