Nach 60 engagierten Minuten und einer Führung über fast die komplette Spielzeit gewann die erste Mannschaft am Sonntagabend gegen die seit sechs Spielen ungeschlagene HSG Hanau II verdient mit 29:27 (14:13). Es war kein hochklassiges Spiel, beide Mannschaften leisteten sich viele Unkonzentriertheiten. Die zahlreichen Zuschauer wurden jedoch mit Spannung bis zur Schlussminute entschädigt. Wieder konnte der MSG-Turbo einen Aufstiegsaspiranten ärgern.

Ohne die drei verletzten Spieler Lars Schmid, Matthias Esser und Clemens Beier konnte Christian Zölls an diesem Abend lediglich auf zehn Feldspieler zurückgreifen. Das vorhandene Personal konnte mit hohem Einsatz dies aber kompensieren. Beide Teams begannen das Spiel mit hohem Tempo. Besonders nach Gegentoren agierten beide Mannschaften mit einer hervorragenden schnellen Mitte. Weder unsere Jungs noch die Gäste aus Hanau konnten sich nennenswert absetzen. Das Spiel verlief stets eng in Halbzeit eins. Nach 22 Minuten markierte Kai Stuckert das 10:8, die erste Zwei-Tore-Führung überhaupt. Bis zur Halbzeit gelang es aber nicht, den Vorsprung auszubauen. Mit 14:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatten die Jungs von Trainer Christian Zölls sicherlich ihre stärkste Phase. Anders als in vielen anderen Spielen kam man gut aus der Kabine und setzte sich innerhalb von 11 Minuten aufgrund von guter Abwehrarbeit und einfachen Toren auf 20:16 ab. Der MSG-Turbo lief heiß in dieser Phase. Nach einer Auszeit der Gäste änderte sich die Situation. Hanau spielte nun eine offensive Abwehrformation und agierte im Angriff mit drei pfeilschnellen Rückraumspielern. Dies schmeckte den Hausherren überhaupt nicht. Die Abwehr bekam auf die schnellen Grimmstädter keinen Zugriff mehr. Besonders auf den Halbpositionen hatte man immer wieder große Probleme im 1-gegen-1. Die Gäste nutzten geschickt die freien Räume. Das Spiel drohte zu kippen. Hanau holte Tor um Tor auf. In der 52. Minute glich die Drittliga-Reserve zum 24:24 aus. Trotz der zahlreichen Ausfälle hatte man jedoch noch Luft in der Schlussphase. Angetrieben von einem lautstarken Publikum gelang es wieder Struktur ins Spiel zu bringen und klare Torchancen zu erspielen. Vorne schloss man konsequent ab und hinten entschärfte Jan Metzen zwei wichtige Bälle, so dass man sich mit zwei Treffern absetzen konnte. Diesen Vorsprung ließen sich die Jungs nicht mehr nehmen. Am Ende stand ein umkämpfter, aber sicherlich verdienter 29:27-Erfolg auf der Anzeigetafel.

Nächstes Wochenende kommt es zu einem brisanten Derby. Gegner ist die HSG Rodenstein. Nach ganz schwachem Saisonstart werden die Jungs des Ex-Reinheimers Björn Beilstein seit Wochen immer stärker. Aus den letzten vier Spielen holte man fünf Punkte. Man ist also gewarnt und wird sich unter der Woche wieder diszipliniert auf den Gegner vorbereiten. Ruft man das eigene Leistungsvermögen am Wochenende ab, ist jedoch ein Auswärtserfolg sicherlich möglich. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Gespielt wird am Samstag, 24.11.2018 um 18.00 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule in Reichelsheim.

Für die MSG spielten: Jan Metzen und Dennis Stelzer (beide im Tor), Carsten Fischer (9 Tore), Kai Stuckert und Sascha Ruzzini (je 5), André Appel (4/3), Tim Henßel (3), Florian Lang, Yanick Ballensiefen und Felix Schürger (je 1), Steffen Müller und Max Demerath.

7m: MSG: 3/3 HSG: 9/7
2min: MSG: 5 HSG: 2