Endlich mal wieder ein Spiel mit Zuschauern. Unter Einhaltung der Hygieneregeln und unter Angabe ihrer Kontaktdaten konnten am Sonntag endlich mal wieder Zuschauer (wenn auch nur in begrenzter Zahl) ein Spiel der H1 live in der GKH verfolgen.
Die Bundesligamannschaft der HSG Groß-Bieberau/Modau war zu Gast beim MSG-Turbo. Die zwei Klassen höher spielenden Falken waren natürlich ein etwas ungleicher Gegner, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Es ging ganz schön flott los, aber schon nach kurzer Zeit zeigte sich der Klassenunterschied beider Mannschaften. Fehler wurden von den Falken sofort bestraft und gegen die langen Rückraumspieler musste man sich mächtig ins Zeug legen. Zumindest wollte man es den Drittligaspielern so schwer wie möglich machen, und das gelang der H1 auch hin und wieder. Vor allem in der Abwehr ging es sehr körperbetont zur Sache – ein Materialtest für die Trikots auf beiden Seiten. Gelungene Aktionen unserer Jungs wurden jedes Mal vom Publikum mit lautstarkem Beifall versehen und auch unsere Tormänner konnten das eine oder andere sichergeglaubte Tor der Falken verhindern. Die Tormänner der Falken konnten aber wesentlich mehr Tore verhindern, was u.a. auch der Tatsache geschuldet war, dass die Falken auf Harz bestanden und das war für unsere Jungs beim Abschluss nicht immer hilfreich.
Fazit: Mancher Siebenmeter landet nicht dort wo er hin soll – manchmal auch zur Freude der eigenen Mitspieler.
Es war natürlich von vorn herein abzusehen, dass man gegen diese Mannschaft nicht gewinnen konnte. Dennoch war es ein schönes schnelles Testspiel, man konnte den Gegner etwas ärgern und blieb unter der 40 Tore-Marke.
Spielstand: 18:37 (7:21)
Leider verletzte sich mit Jonas Dambach, ein gegnerischer Spieler bei einer Aktion am Kreis so unglücklich, dass man ihn nach Spielende mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht hat. Wir wünschen ihm gute Besserung, auf dass er bald wieder auf die Beine kommt.
Danke an alle Helfer, die uns bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen im Vorfeld und am Spieltag vor Ort geholfen haben. Bis auf ein paar kleine Details, hat sich das Hygienekonzept in der GKH bewährt und wird weiter ausgebaut.
Darauf ein Handball Zick, Handball Zack….